11. Oktober 2016

Ergotherapie

Was ist Ergotherapie und was ist das Ziel?

Die Ergotherapie hat vor allem das Ziel, dem erkrankten Menschen die größtmögliche Selbstständigkeit und Handlungsfreiheit im Alltag zu ermöglichen, d.h. nach oder während einer beeinträchtigenden Erkrankung wiederherzustellen bzw. zu erhalten.

Was ist Ergotherapie eigentlich? Ein Überblick

Mithilfe der Ergotherapie wird versucht, die aktive Behandlung gestörter Funktionen in Beschäftigungen einzubauen, die den alltäglichen Aktivitäten des Betroffenen möglichst ähnlich sind. Aber auch Neigungen und Interessen werden berücksichtigt oder neue, für den Patienten funktionell günstige Interessen geweckt.

Wann erhalten Sie Ergotherapie?

Ergotherapie ist eine Behandlungsform, die für Sie vom Arzt oder Psychotherapeuten geeignet und verordnet wird. Sie ist ein von den gesetzlichen und privaten

Krankenkassen anerkanntes Heilmittel und wird in Form eines Rezeptes verordnet und darf nur von ausgebildeten Therapeuten zur Anwendung gebracht werden.

Dafür notwendige Rezepte werden von Kliniken, Ambulanzen, MVZ, Haus- und Fachärzten, sowie Psychotherapeuten und Zahnärzten ausgestellt. Mit der Kassenzulassung für Therapeuten besteht die Verpflichtung zur Versorgung im häuslichen Bereich, sodass bei entsprechend ärztlicher Notwendigkeit Hausbesuche verordnet werden. Unser Angebot zu Hausbesuche gilt auch für Heime und andere Institutionen.

Gerne beraten wir Sie zur Möglichkeit therapeutischer Angebote auch ohne Rezept als Selbstzahler. Dabei empfehlen wir immer nach Bedürfnissen des Patienten/Kunden in Abwägung zu den Empfehlungen von z.B. AWMF, die wir gerne mit Ihnen besprechen.

 

Wenn Sie mehr erfahren möchten, dann melden Sie sich bitte an:

Zur Werkzeugleiste springen